Um die Zusammenhänge zu verstehen muß ich einige Zeit vor meiner Geburt anfangen.

Der einfachheit halber und um noch lebende Personen unkenntlich zu machen benutze ich ich so gut wie keine Namen.Es wird überwiegend nur von Vater,Mutter,Schwester usw. die Rede sein.

Alles begann im Sommer 1950.Eine junge Frau lebte bei ihrer Stiefmutter und 2 jüngeren Halbschwestern auf einer Insel, auf der es für die junge Frau nach ihrer Meinung keine Zukunft gab.Aber das war eher nur eine faule Ausrede für das was sich dort abgespielt hatte. Die 19 Jähre war auf dieser Insel und vor allem in dem Ort als "leichte Beute" bekannt.Wichtig war für sie vor allem,das der Erwählte eine dicke Geldbörse hatte. Ernsthafte Absichten hatte sie dabei nie,ausser..... die Männer ernsthaft auszubeuten. Und dafür war ihr jedes Mittel Recht. Die Stiefmutter,eine sehr liebe und (vieleicht zu viel) verständnsvolle Frau hat immer wieder versucht das Mädel auf den rechten Weg zu bringen,aber sie dankte es nur mit Gemeinheiten und sie schreckte nicht einmal vor Gewalt zurück. Immer öfters kam es bei ihr zu Ausbrüchen.Einsicht und Entschuldigungen kannte sie nicht. Irgendwann,als die junge Frau fast 20 Jahre alt war,wurde ihr das Pflaster in dem Dorf zu heiß . Jeder wußte,was sie für ein Biest war und keiner wollte mehr was mit ihr zu tun haben. Und so beschloß sie,sich einen neuen größeren Wirkungskreis zu suchen. Da besann sie sich darauf das sie in einer weiter entfernten Großstadt noch einen weiteren älteren Halbbruder hatte. Ihr Vater war 3 mal Verheiratet,der Bruder kam aus erster Ehe,sie aus der 2. und die beiden anderen Schwestern aus der 3. Ehe. Sie schrieb ihrem "lieben" Bruder einen Brief und sagte ihm das sie in ihrem Ort keine Chance auf Arbeit habe und deswegen einen neuen Anfang weit weg suche. Der Bruder wohnte,wie es zu damaligen Nachkriegszeit üblich war,bei einem Mann mit Sohn zur Untermiete.Der Sohn des Vermieters war sein bester Freund. Dem erzählte der Bruder nun von dem Brief und die 3 Männer setzen sich zusammen und beschlossen,Ahnunglos wie sie waren,dieses junge Mädchen solle nur kommen,man würde schon einen Platz finden. Und so zog der Sohn aus der Küche aus und mit zum Vater ins Zimmer. Somit stand der jungen Frau die Küche zur Verfügung. Das teilte man ihr in einem Brief mit.Telefon gab es damals noch nicht in ihrem Dorf. Kaum hatte sie den Brief zu ende gelesen, hatte sie wie eine Furie ihre Koffer gepackt stahl ihrer Stiefmutter die Geldbörse und lief zum Bahnhof,der nicht weit weg war. Die Stiefmutter hatte davon nichts mitbekommen. Ich muß erklärend hinzufügen;damals war man erst mit 21 Volljährig und die Stiefmutter hatte nach dem Tod des Vater das Sorgerecht für die junge Frau.Die beiden Halbschwestern waren zu der Zeit erst 11 und 9 Jahre alt und hatten keine Ahnung was da ablief.

Nach über 12 Stunden Reise und zig maligem Umsteigen kam sie endlich in der Großstadt bei ihrem Halbbruder an wo sie Herzlich empfangen wurde.Zu der Zeit wußte man noch nicht,was man sich da für ein Früchtchen eingefangen hatte und war dementsprechend höflich und zuvorkommend.

Und so genoß die junge Frau die ersten Tage in vollen Zügen. Aber irgendwann kam denn auch mal die Frage auf,ob sie sich nicht mal endlich um Arbeit bemühen wolle. Immerhin sei sie doch deswegen extra gekommen. Auch um ein eigenes Zimmer solle sie sich kümmern. Und so erzählte sie den drei Männern schöne Geschichten über das was sie angeblich bereits gemacht habe. Der Bruder hatte inzwischen Jura studiert und war mit einer Sekretärin befreundet und sowie man eine eigene Wohnung bekäme wollte man Heiraten. Darauf hofte die junge Frau,denn sie wollte es sich bei dem Vater und Sohn bequem machen,wollte sich einnisten,denn der Vater bekam eine gute Rente und der Sohn bekam ein recht gutes Gehalt. Wenn sie den beiden klar machen könnte das sie besser zu Hause bleibe und sie versorgte hätte sie doch ein recht bequemes leben.

Aber alle 3 Männer bestanden darauf,das sie sich um arbeit bemühe und sich ein Zimmer suche. Und so kam, was kommen mußte,auch hier fing sie an zu streiten und zu lügen und die Männer gegenseitig auszuspielen. Es kam so schlimm,das sich die beiden Freunde böse verstritten und der Bruder auszog.Er zog zu seiner Freundin und deren Eltern. Nun glaubte die junge Frau ihr Ziel erreicht zu haben. Sie bezog das Zimmer ihres Bruders und kommandierte Vater und Sohn. Eines Tages reichte es dem Sohn und er redete ein ernstes Wort mit ihr....entweder... oder......und da war sie auf einmal wie verwandelt. Sie bezirste den Sohn ohne ende...sie verführte ihn nach allen Regeln der Kunst. Alles was sie in ihrem Dorf benutze und gelernt hatte ,setzte sie hier nun ein. Aber kaum glaubte sie sich der Liebe des Mannes sicher ,verfiel sie wieder in den alten Trott. Zu faul aufzustehen,ach sie war ja so krank,hier tat es weh und da zog es.... und überhaubt,sehe man ihr das nicht an das sie im Sterben lag ?

Der Vater,bereits hoch betagt,merkte sofort was sie da für ein böses Spiel trieb und er wollte sie so schnell wie möglich los werden. Und die Junge Frau wußte es und versuchte nun ihrerseits den alten los zu werden. Sie schlug auf ihn ein und schrie immer wieder das sie ihn umbringen werde .Und sie schlug so schlimm zu das der Alte befürchtete ,sie tut es wirklich. Als sein Sohn nach Hause kam,fing sie ihn ab und behaubtete frech,das der Alte sie angegriffen habe und sie sich nicht mal wehren konnte,weil sie sich nicht getraut habe einen alten Mann zu schlagen. Und so kam es immer öfters vor,das sie sich an dem Alten vergriff bis er eines Tages von Freunden einen alten Wohnwagen bekam und er sich entschloß ,bis aufweiteres dort drinne zu wohnen. Nun war nur noch der Sohn mit ihr in der 2 Zimmer Kellerwohnung. Und auch hier war es nur eine Frage der Zeit bis es eskalieren würde. Und so ließ sich der Sohn von seiner Firma versetzen in eine andere Stadt,600 KM weiter weg. Die Wohnung sollte ihr nun noch eine kurze weile alleine gehören.Aber es machte ihr keinen Spaß ,da keiner zum Schikanieren da war.Und darum zog sie sich wieder aufreizend an und ging zum Tanztee,wie es damals so schön hieß........

Gut 2 Monate nachdem sie nun alleine dort lebte,stellte sie fest,das sie Schwanger ist.

Nun komme ich ins Spiel.....(wurde Zeit,ich weiß )Fröhlich

Bis hierhin war es nun die Vorgeschichte in Kurzform.

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!